direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TEG 2020

Lupe [1]

Ziel des TEG2020 Projekts ist es, Konzepte und Systeme für thermoelektrische Generatoren (TEG) zur Rekuperation von Verlustwärme aus Verbrennungskraftmaschinen zu entwickeln. Der Projektinhalt umfasst die gesamte Wertschöpfungskette – von der TE-Material- und Modulentwicklung, über Konzepte für TEG-Systeme und -Integration sowie den Aufbau von Demonstratoren für die vorgesehenen Anwendungen. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von einem modularen und flexiblen Baukastenkonzept mit „all-in-one“-Modulen. Dieses sollte durch einfache Skalierung auf unterschiedliche Zielsysteme und Leistungsklassen übertragbar sein.

Im Laufe des Projekts wird ein ausgewähltes TEG-System für einen Fahrzeugdemonstrator entwickelt und aufgebaut. Anschließend erfolgen die Integration des TEG-Systems im Fahrzeug und dessen Erprobung am Prüfstand und bei realen Fahrten.

Das Projekt zeichnet sich mit einem hohen Innovationsgrad aus. Im Rahmen der Materialentwicklung werden neue zukunftsträchtige TE-Materialien identifiziert und erforscht. Im Moduldesign wird ein hoch integrativer Aufbauansatz mit stoffschlüssigen Verbindungstechnologien verfolgt. Mit Hilfe der Simulationsplattform und der umfangreichen Modellbibliothek lassen sich schnell TEG-Konzepte auslegen, bewerten und optimieren. All dies unter der Prämisse, dass die Lösungen serientauglich und wirtschaftlich sein müssen.

Im Fokus der Entwicklungsarbeiten sind TEG-Systeme, die spätestens in 10 Jahren die Serienreife erreichen und in breiten Anwendungen, z. B. in der Automobilindustrie, auf dem Markt kommen sollen.

Das Projekt wurde am 31.12.2014 abgeschlossen.

Weiterführende Projektinhalte:

Abschlussbericht TU Berlin [2]

Link zur Projektseite TEG2020 [3]

Projektpartner

Sieben Partner aus Industrie und Wissenschaft haben sich zusammengetan, um im Rahmen des BMBF Fördervorhabens zum Thema “ThermoPower – Strom aus Wärme mit thermoelektrischen Generatoren” die Möglichkeiten der industriellen Nutzung des thermoelektrischen Generators (TEG) zu erforschen und den Weg dorthin zu ebnen.

IAV GmbH: Projektleitung, Simulationsplattform TEG und Gesamtfahrzeug, Entwicklung TEG-System, Fahrzeugintegration und Test

BASF SE: Entwicklung und Produktion TE-Material

Benteler Automobiltechnik GmbH: Entwicklung TE-Module und TEG-System, Aufbau TEG-Demonstratoren

Fraunhofer IPM: Entwicklung TE-Materialien und –Module

TU Berlin ETA: Thermische und strömungsmechanische Integration

TU Berlin MDT: Entwicklung DC/DC-Wandler, Elektrische Integration

BTU Cottbus FTA: Fahrzeugtests und Nachweis der Zielerreichung

Ansprechpartner

Olaf Koeppen
+49 (0)30 314-22170
Raum KT 203
E-Mail-Anfrage [4]
Webseite [5]

Ansprechpartner

Roland Kühn
+49 (0)30-314 22170
Raum KT 203
E-Mail-Anfrage [6]
Webseite [7]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008